Spannender Gedankenaustausch mit Vertreterinnen und Vertretern des DGB Bezirk Nord

Gruppenfoto MdBs mit DGB Nord-Vertretern

In entspannter Atmosphäre trafen sich in dieser Sitzungswoche wieder Vertreterinnen und Vertretern des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) des Bezirks Nord mit SPD-Bundestagsabgeordneten aus Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein zum Gespräch über aktuelle bundespolitische Vorhaben. So standen vor allem das Tarifpaket und das Rentenpaket der Bundesregierung auf der Agenda. Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Bezirks Nord, und seine Kolleginnen und Kollegen tauschten sich dabei mit den Volksvertreterinnen und -vertretern vor allem zu den geplanten Rahmenbedingungen und der Kontrolle des Mindestlohnes, dem Tarifautonomiestärkungsgesetz, der abschlagsfreien Rente mit 63 Jahren nach 45 Beitragsjahren als auch der Finanzierung der Mütterrente aus. Weitere wichtige Themen waren die Neuregelung der Allgemeinverbindlichkeitserklärung als auch der erweiterte Geltungsbereich des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes.

Während die SPD-Bundestagsabgeordneten für die geplanten Vorhaben auf Bundesebene warben, nahmen sie von den Vertreterinnen und Vertretern des Gewerkschaftsbundes Anliegen für ihre politische Arbeit mit. Zum Abschluss der Veranstaltung waren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darin einig, dass der erfolgreiche Gedankenaustausch in den nächsten Monaten fortgesetzt werden soll.